Rechtliche Freigabe der Ballade über Mesale Tolu

Zur Motivation
Die Ballade über das Schicksal Mesale Tolus ist aus meiner Überzeugung heraus entstanden, dass kein Staat und kein Präsident, kein „sonst wer“ das Recht hat, irgendeinen Menschen, welcher Herkunft auch immer, aufgrund seiner politischen, religiösen oder weltanschaulichen Ansichten einzusperren und ihm seine Lebenszeit zu rauben.
Das Schicksal Mesale Tolus steht stellvertretend für zahllose Gefangene des derzeitigen türkischen Staates (2017): Der Berliner Menschenrechtler Peter Steudtner, die Menschenrechtsaktivistin Özlem Dalkiran, den Journalisten Dennis Yüksel, die Direktorin der türkischen Abteilung von Amnesty International Idil Eser, und, und, und. Es sind Zehntausende. Welch‘ eine Regierung!…

Rechtliche Freigabe des Textes
Meine ursprüngliche Idee, die Ballade zu vertonen, ist nicht aufgegeben. Da ich aber (1) nicht die Zeit in’s Land gehen lassen will, bis eine Vertonung fertig ist, und ich (2) weiss, mit der Sorge um das Schicksal der Eingesperrten nicht alleine zu sein, habe ich mir überlegt, den Text für alle freizugeben.
Wer also von den Kreativen im Land die Ballade oder Teile der Ballade verwenden mag, um Mesale und den anderen politisch Gefangenen zu helfen, darf das gerne tun.
Liedermacher, Bands, Theaterleute, Kabarettisten, Literaten, Künstler, Lehrer, YouTuber, alle, die sich inspiriert fühlen, dürfen die Ballade in eigenen Werken oder Programmen oder Kontexten benutzen. Das gilt auch für kommerzielle Veranstaltungen.

Einschränkungen und Distanzierungen
• Die Rechte am geistigen Eigentum der ungekürzten und unveränderten Ballade liegen bei mir als Autor, Thomas Jung. Ebenso bin ich verantwortlich für Form und Inhalt des ungekürzten, unverfremdeten Textes. Für Änderungen, die sich aufgrund von Bearbeitungen durch andere Menschen ergeben, kann ich keine Verantwortung übernehmen.
• Mein Text soll nicht mit dem Ziel zweckentfremdet werden, um Botschaften der Fremdenfeindlichkeit, des Hasses oder der Diskriminierung anderer Menschen, Religionen, Weltanschauungen… zu verbreiten. Wer dies tut, tut dies gegen meinen Willen und gegen meine Intention.
• Das gilt auch in Bezug auf amtierende Politiker. Mein Unverständnis gegenüber der Politik der türkischen Regierung ist umfassend. Unabhängig davon: Bei allen Vorbehalten gelten die Menschenrechte selbstverständlich auch für deren Mitglieder. Wer die Ballade oder Teile der Ballade verwendet, um entgegengesetzte Aussagen zu verbreiten, tut dies gegen meinen Willen und gegen meine Intention.

Zum Schluss
Möge Mesale Tolu mit ihrem Söhnchen Serkan bald frei sein. Lieber gestern als heute. Und mit diesen beiden zwei auch alle anderen, die in türkischen Knästen aus politischen Gründen eingesperrt sind. Den Familien und den betroffenen Menschen viel Kraft und Stärke.

„Aspekte Gottes“ im zentralen Gottesdienst am 1. Advent

„Aspekte Gottes“

Zentraler Gottesdienst am 1. Advent, 27. November, 10:00 Uhr, in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, 50389 Wesseling.

U.a. mit der Aufführung der „Aspekte Gottes“ für Chor, Sopran, Gemeinde, Blechbläser, Pauken, Tamtam, Orgel, Klavier von Thomas Jung.

Ausführliche, durchaus subjektive Informationen stehen ebenfalls hier auf Bathonos:

„Aspekte Gottes“ und das real existierende Kabarett

Es wirken mit: Die Chören der evangelischen Gemeinde Wesseling, ein Blechbläser-Ensemble, Helmut Ritter, Angelika Knop an den Tasteninstrumenten, Evgenii Ianin am Schlagwerk, Nadine Balbeisi, Solosopran. Leitung: Thomas Jung

„Spätwerke – Musik im Spiegel des nahenden Todes“

„Spätwerke – Musik im Spiegel des nahenden Todes“

Ein Referatskonzert in zwei Teilen.

Äußerungen, die ein Mensch vor dem Hintergrund seines zu Ende gehenden Lebens macht, haben ein eigenes Gewicht. Das gilt generell. Im Falle schöpferischer Menschen betrifft das nicht nur die unmittelbaren Zeitgenossen. Die späten Äußerungen der „Großen“ bleiben häufig für die nachfolgenden Generationen faszinierend, zumindest aber rätselhaft.

In zwei Referatskonzerten soll versucht werden, sich diesen Rätseln zumindest ein wenig anzunähern. Wir fokussieren auf auf drei bedeutenden Komponisten und fragen nach dem, was deren späte Musik ausmacht. Unterscheidet sie sich von den Partituren der mittleren Jahre. Wenn ja – wie? Und vor allem – warum? Gibt es Gemeinsamkeiten? Über die Generationen hinweg.

Die Termine:

Erster Teil am 13. November, 17:00 Uhr in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, Wesseling

Zweiter Teil am 20. November, 17:00 Uhr in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, Wesseling

Mit Musik von Johann Sebastian Bach, César Franck und Max Reger. Texte von Thomas Jung

Mit Iris Rieg und Thomas Jung, Orgel.

Klaus Selinger und Thomas Jung: Lesungen.

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Ein Körbchen steht, ebenfalls wie immer, am Ausgang.

Bach, BWV 1080 (English and German)

English Version

(DEUTSCHE VERSION UNTEN)

This is the translation of the assumptions I’ve made about the reconstruction of Bachs „Art of Fugue“, BWV 1080. This article contains the headlines. The discussion, the arguments and the sources are presented in the essay „About Johann Sebastian Bachs ‚Art of Fugue‘, BWV 1080 – A contribution to the diskussion“. This essay is momentarily (August 2016) available in German language only and together with the scores and piano-versions of the scores part of the material-package of BWV 1080. The whole package is available in the shop-corner, accessible after logging in (right edge on this page). It costs 25,00 €.

However, there are extracts available for free of charge download either. For getting access please register with your name and an mailadress. After a Login you’ll find new menues „Freie Noten“ and „Freie Texte“.

The headlines of my reconstruction

  • Bach wrote two versions of the „Art of fugue“. The first one has been finished, the last one, built up on the base of the first version, remained unfinished.
  • Parts of the „Art of Fugue“ from Bachs hands are:
  1. Contrapuncti 1-11,
  2. the two pairs of mirror-fugues,
  3. four canons and
  4. the fragment

(mehr …)

„Aspekte Gottes“ bei Kistner und Siegel erscheinen

"Aspekte", Cover der Druckausgabe

Ankündigung

Neue Noten für größere Veranstaltungen: Im Verlag Kistner & Siegel, Brühl, sind in diesem Monat (Juli 2016) die Noten der „Aspekte Gottes“ erschienen. Erhältlich sind Partitur, Chorpartitur und Aufführungsmaterialien.

Zielgruppe: Chöre, Kantoreien, Gemeinden, etc., die Material für Gemeindetage oder, allgemein, große Veranstaltungen suchen, bei denen allen Anwesenden mitmachen können.

Inhalt: Eine Fantasie über den Choral „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Philipp Nicolai

Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittel.

Spieldauer: 7-8 Minuten

(mehr …)