„Spätwerke – Musik im Spiegel des nahenden Todes“

Ein Referatskonzert in zwei Teilen.

Äußerungen, die ein Mensch vor dem Hintergrund seines zu Ende gehenden Lebens macht, haben ein eigenes Gewicht. Das gilt generell. Im Falle schöpferischer Menschen betrifft das nicht nur die unmittelbaren Zeitgenossen. Die späten Äußerungen der „Großen“ bleiben häufig für die nachfolgenden Generationen faszinierend, zumindest aber rätselhaft.

In zwei Referatskonzerten soll versucht werden, sich diesen Rätseln zumindest ein wenig anzunähern. Wir fokussieren auf auf drei bedeutenden Komponisten und fragen nach dem, was deren späte Musik ausmacht. Unterscheidet sie sich von den Partituren der mittleren Jahre. Wenn ja – wie? Und vor allem – warum? Gibt es Gemeinsamkeiten? Über die Generationen hinweg.

Die Termine:

Erster Teil am 13. November, 17:00 Uhr in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, Wesseling

Zweiter Teil am 20. November, 17:00 Uhr in der Kreuzkirche, Kronenweg 67, Wesseling

Mit Musik von Johann Sebastian Bach, César Franck und Max Reger. Texte von Thomas Jung

Mit Iris Rieg und Thomas Jung, Orgel.

Klaus Selinger und Thomas Jung: Lesungen.

Der Eintritt ist, wie immer, frei. Ein Körbchen steht, ebenfalls wie immer, am Ausgang.